Abdankung

Jesus erwiderte ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt. (Joh 11,25)
Der Tod eines Angehörigen ist ein Ereignis, das uns in der Tiefe trifft. Es treten viele Fragen auf: Wie gehe ich mit dem Verlust eines geliebten Menschen um? Was bedeutet der Tod? Was habe ich nun alles zu erledigen in so einer Situation?

Wir helfen Ihnen nicht nur administrativ, sondern begleiten Sie persönlich in diesen schwierigen Stunden Ihres Lebens, in denen Sie Abschied nehmen müssen von einem lieben Angehörigen. Falls Sie dies wünschen, sind wir für Sie und Ihre Familie gerne da. Gerne beten wir auch für Sie und Ihren Verstorbenen.

Was gilt es als Nächstes zu tun?

Als Erstes melden Sie den Todesfall beim Bestattungsamt der Stadt Wetzikon und schlagen das Datum der Abdankung vor.
Wir werden dann von der Stadt informiert und nehmen baldmöglichst mit Ihnen Kontakt auf und vereinbaren einen Termin für ein Trauergespräch. An diesem Gespräch können wir gerne, falls gewünscht, auf diese schwierige Situation eingehen. Weiter können wir mit Ihnen den Ablauf der Beerdigung und Abdankung besprechen.

Gedenken

Für Ihre Verstorbenen können Sie in der Hl. Messe den Dreissigsten und nach einem Jahr die Jahrzeit lesen lassen. Weiter können Sie eine Mess-Stiftung über 25 Jahre errichten, womit der Verstorbene einmal im Jahr in der Hl. Messe namentlich erwähnt wird. Sie erhalten am Trauergespräch die entsprechenden Unterlagen. Oder nehmen Sie mit unserem » Sekretariat Kontakt auf.

Kontakt

Für alle Fragen und Anliegen nehmen Sie bitte mit unserem » Sekretariat Kontakt auf.